NEWS

Bildung Europäischer Referenznetzwerke
ERN-Informationen der Europäischen Kommission

Die Europäische Kommission hatte am 7.4. einen Informationstag zur Ausschreibung für ERN – Europäische Referenznetzwerke durchgeführt. Im Nachgang der Veranstaltung hat die Europäische Kommission einen Link veröffentlicht, unter welchem die Präsentationen der Veranstaltung heruntergeladen werden können:
http://ec.europa.eu/health/ern/events/ev_20160407_en.htm#b

Das Bundesministerium für Gesundheit hält unter folgendem Link Informationen zu den Entwicklungen auf dem Gebiet der ERN vor:
http://www.bmg.bund.de/themen/internationale-gesundheitspolitik/europa/europaeische-referenznetzwerke.html

Informationen zur Bildung Europäischer Referenznetzwerke sowie zu den nationalen Ansprechpartnern im Board of Member States:
http://ec.europa.eu/health/ern/board_member_states/index_en.htm
http://ec.europa.eu/health/ern/docs/ern_board_members_en.pdf

Ausschreibung für Europäische Referenznetzwerke:
http://ec.europa.eu/health/ern/implementation/call/index_en.htm

Hier gelangen Sie direkt zu Informationen für Bewerber über das Verfahren der Billigung in Deutschland:
http://www.bmg.bund.de/themen/gesundheitssystem/internationale-zusammenarbeit/europa/europaeische-referenznetzwerke/ern-informationen-fuer-bewerber.html

Online-Plattform zur Vernetzung interessierter Leistungserbringer ‘Matchmaker’

 

 

syndromtag2016Erlangen, 23.-24.9.2016
Syndromtag 2016
Chromatinopathien

Der diesjährige Fokus des Syndromtags liegt auf Chromatinopathien – Erkrankungen, die durch Störungen in der transkriptionellen Regulation und Chromatinorganisation verursacht werden.

Durch die Fortschritte im Rahmen der Next-Generation-Sequenzierung haben sich insbesondere im entwicklungsneurologischen Bereich in den letzten Jahren mehrere Chromatin-assoziierte, syndromale Krankheitsgruppen herauskristallisiert.

Gerne möchten wir Sie zu diesem Syndromtag einladen.

Hier geht es zum Programm und zur Anmeldung

 

 

Summer School Tübingen 201625.-27.7.2016, Tübingen
Medical Genetics Summer School 2016:
From Next-Generation Sequencing to Translational Medicine
in Neurological Disease Research

Next-generation sequencing technology is profoundly changing the way of medical genetics research. Mining the generated rich and complex data to benefit patient health requires cross-disciplinary research efforts at the nexus of medicine, biology, and informatics. With this Summer School, we focus precisely this multi-disciplinary interface, point out synergistic potential, and cover the entire process from clinical phenotyping, to NGS data analysis, to clinical and genetic follow-ups, to functional validations in model systems, and to finally guide development of therapies and (personalized) clinical applications. A particular focus will be on neurological disorders such as Parkinson’s disease, dystonias, ataxias, and related brain disorders.

The course is tailored towards PhD students and PostDocs working in the fields of biology, neuroscience, biochemistry, experimental medicine, and bioinformatics as well as clinicians, particularly medical doctors at the beginning of their specialization.
Application deadline is May, 27th 2016.

For further information: https://medgen.medizin.uni-tuebingen.de/SummerSchool2016/

 

 

 

Tagungsankündigungen

GfHTagung2017

GfH-Tagung 2017
Bochum, 29.-31.3.2017

TGA2017

Tumorgenetische Arbeitstagung
Zweibrücken, 15.-17.6.2017

 

Tagungskalender

GfH-Tagungsarchiv

Jobbörse
4 Stellenanzeigen

Ausschreibungen


Dokumentenserver


- GfH-Positionspapier

- Kernkompetenzen-Papier

- S2 LL-Humangenetik

- Gendiagnostikgesetz

- GEKO-Richtlinien



Links
www.orpha.net
www.bvdh.de
www.oegh.at
www.sgmg.ch
www.eshg.org
www.eurogentest.org

www.vpah.de


 

© Deutsche Gesellschaft für Humangenetik