Header

Junge Humangenetik 

Liebe junge Kolleginnen und Kollegen,
wir laden Euch alle ganz herzlich zur 3. GfH-Juniorakademie 2021 auf Schloss Buchenau (www.schloss-buchenau.de), genau in der Mitte Deutschlands, ein und freuen uns auf ein persönliches Wiedersehen.
Vom 29. September bis 1. Oktober 2021 möchten wir wieder allen, die sich in Weiterbildung im Bereich Humangenetik befinden und dem gesamten humangenetischen Nachwuchs Möglichkeiten zur Information über aktuelle Themen, zu gemeinsamen Gesprächen und Erfahrungsaustausch untereinander bieten.
Neben Vorträgen sind hierzu wieder Workshops und ein buntes Rahmenprogramm geplant. Die Veranstaltung folgt selbstverständlich den jeweiligen Regeln des Infektionsschutzgesetzes. 

Das Registrierungsportal wurde geschlossen.

  

Das vorläufige Programm wird am Mittwoch gegen 13:00 Uhr beginnen und gegen 14:00 Uhr am Freitag enden:

Mittwoch Donnerstag Freitag
  Vortragsblock 1: Exom/Genom-Sequenzierung
Rami Abou Jamra
Vorstellung Junge Humangenetik
  Vortragsblock 2: Skeletterkrankungen
Uwe Kornak
Diskussionsrunde Interessensvertretung und Organisation Nachwuchs
Begrüßung und Eröffnung Vortragsblock 3: Forschungsanträge
Christian Kubisch
Closing Session /Feedback-Runde
Vorstellung der Teilnehmer*Innen Workshopblock 1  
Karrierepodium:
C. Zweier, D. Wahl, U. Kornak
Workshopblock 2  
 

Teilnahmegebühr:
203 € im Doppelzimmer pro Person
Der Preis beinhaltet Unterkunft, Verpflegung, Bettwäsche und Handtücher.
Anmeldeschluss war der 8.9.2021.

Die begrenzten Plätze werden nach Reihenfolge der Anmeldung vergeben.
Für Rückfragen stehen Euch die Mitglieder des Organisationsteams gerne als Ansprechpartner über die E-Mail-Adresse juniorakademie@gfhev.de zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Euch!

Andreas Forstner, Maria Korte, Felicitas Maier, Robert Meyer, Linda Rey-Thol und Franziska Schnabel

Berichte

Mit über 70 Teilnehmern hat dieses Jahr die GfH-JuniorAkademie 2020 als Zoom-Konferenz stattgefunden

Die Organisatoren hatten ein Programm zusammenzustellen, bei dem die Teilnehmer sich begegnen und austauschen konnten. Junge Akademiker haben ihre Fragen im Chat-Forum aktiv gestellt und hatten durch die Videoeinstellung auch die Möglichkeit, einander zu sehen und zu interagieren. Vormittags folgten sie 3 Vorträgen, in denen Prof. Malte Spielmann (Kiel), Prof. Daniela Steinberger (Frankfurt) und Prof. Frank Kaiser (Essen) ihren Weg in die Humangenetik vorstellten. Nachmittags konnten sich die Teilnehmer für 12 Breakout-Sessions eingetragen. Dort wurde rege diskutiert und es wurden Pläne geschmiedet. Ein Teilnehmer schrieb begeistert nach Ende der Zoom-Konferenz „Ich wollte einfach nur Danke sagen, für die tolle Organisation und die super Redner/Moderatoren die ihr für die Veranstaltung gewinnen konntet! Es war eine super Veranstaltung die viele interessante Informationen, Diskussionen und Spaß gebracht hat. Vielen Dank für euren Einsatz.“


GfH-Nachwuchssession im Rahmen der Online ESHG conference 2020

Erstmals haben die Arbeitskreise der Jungen HumangenetikerInnen interessierte Weiterbildungsassistenten aus Medizin und Naturwissenschaften zu einem Go-To-Meeting Event eingeladen. Über 70 Teilnehmer haben an unserer virtuellen Session teilgenommen. Die positiven Rückmeldungen spornen uns an, unsere Aktivitäten fortzuführen.

Unsere Aktivitäten

Die Junge Humangenetik organisiert Veranstaltung zur Weiterbildung und Vernetzung des Nachwuchses in der Humangenetik.

Stammtisch

Seit 2018 treffen sich junge Beschäftigte aus dem Bereich der Humangenetik zu einem Stammtisch im Rahmen der GfH-Jahrestagung. Die Idee einer Austausch- und Vernetzungsplattform entstand auf dem ersten Treffen für WeiterbildungskandidatInnen am Rande der GfH-Tagung in Münster 2018 und entwickelte sich in den vergangenen Jahren zu einem festen Bestandteil des Veranstaltungskalenders. Der Stammtisch wird mittlerweile von der Jungen Humangenetik organisiert, steht aber allen Interessierten offen und soll die Vernetzung von jungen NaturwissenschaftlerInnen, ÄrztInnen und anderen Beschäftigten verschiedenster Bereiche der Humangenetik stärken.

Nächster geplanter Stammtisch: das genaue Datum und Details folgen.

 

Juniorakademie

Die GfH-Juniorakademie ist eine jährlich stattfindende mehrtägige Veranstaltung für den humangenetischen Nachwuchs, die vom Arbeitskreis “Veranstaltungen” der Jungen Humangenetik organisiert wird. Der Fokus der Juniorakademie liegt auf dem Austausch untereinander, der Karriereförderung der jungen HumangenetikerInnen, sowie der Planung von Initiativen aus den Reihen des Nachwuchses. Das Programm umfasst neben wissenschaftlichen Vorträgen auch interaktive Workshops, ein Karrierepodium sowie gesellige Programmpunkte. Im Jahr 2020 wurde die Juniorakademie aufgrund der Coronaviruspandemie sehr erfolgreich virtuell durchgeführt.

Nächste geplante Juniorakademie: 29.09.-01.10.2021 > genaue Details folgen.

 

Newsletter

Im Newsletter stellen sich die Arbeitskreise der Jungen HumangenetikerInnen vor. Dort finden sich auch weitere Informationen, die ÄrzteInnen bzw. WissenschaftlerInnen in Weiterbildung interessieren könnte. Der Newsletter-Versand erfolgt vierteljährlich und kostenlos an alle interessierten Personen.
Wir berichten über:

  • News aus GfH und GfH-Vorstand 
  • News aus den Arbeitskreisen
  • Veranstaltungen und Impulse

Newsletter 1

Newsletter 2

Eine Anmeldung zum Newsletter ist über das folgende E-Mail möglich.

 

 

 

 

 

Arbeitskreise

Arbeitskreis “Interessensvertretung”

... arbeitet an der Etablierung einer Interessensvertretung der Jungen Humangenetik. Kernaufgaben umfassen den Aufbau und die Einrichtung von Strukturen zur Nachwuchsförderung in der GfH. Neben der engen Zusammenarbeit mit den bestehenden Gremien der GfH steht dabei auch eine Vernetzung mit Nachwuchsorganisationen anderer Länder und der ESHG im Fokus.

SprecherInnen: Sonja Neuser und Ilona Krey

Arbeitskreis “Weiterbildung und Prüfungen”

... möchte die Inhalte und Modalitäten der Facharztweiterbildung/Weiterbildung zur/zum FachhumangenetikerIn aktiv mitgestalten und Ansprechpartner für Weiterbildungsfragen sein. Die inhaltlichen Schwerpunkte dieses Arbeitskreises umfassen sowohl die Verbesserung der Prüfungsvorbereitung als auch die Weiterentwicklung von Ausbildungsinhalten.

VertreterInnen: Claudia Perne und Johanna Tecklenburg

Arbeitskreis “Vernetzung”

... arbeitet an einer Vernetzungsstruktur für ÄrzteInnen und WissenschaftlerInnen in Weiterbildung sowie junge Beschäftige in der Humangenetik. Kernpunkte hierbei sind der regelmäßige Versand eines Nachwuchs-Newsletters sowie die Mitgestaltung technischer Lösungen zur Kommunikation unter den Mitgliedern der Jungen Humangenetik.

VertreterInnen: Jasmin Lisfeld und Yvonne Behrens

Arbeitskreis “Veranstaltungen”

Im Arbeitskreis werden verschiedene Veranstaltungen für den Nachwuchs in der Humangenetik organisiert, die sowohl fachlichen Austausch und Weiterbildung als auch die Vernetzung untereinander zum Ziel haben. In den vergangenen Jahren haben sich der Nachwuchs-Stammtisch am Rande der GfH-Jahrestagung und die JuniorAkademie bereits etablieren können.

VertreterInnen: Maria Korte und Andreas Forstner.

Arbeitskreis “Öffentlichkeitsarbeit”

.. ist aus dem Nachwuchs der GfH heraus entstanden und beteiligt sich mit viel Kreativität an der zeitgemäßen Darstellung der Fachgesellschaft nach innen und außen. Die Fokussierung liegt hierbei auf der Ausweitung der Medienpräsenz und umfasst eine enge Zusammenarbeit mit den bereits bestehenden Strukturen in der GfH. Der Twitter Account der Jungen Humangenetik wird durch diesen Arbeitskreis betreut.

VertreterInnen: Nina Ishorst und Ronja Hollstein.

Wer sind wir?  

Die Junge Humangenetik ist eine Initiative der Deutschen Gesellschaft für Humangenetik (GfH). Ziel der Jungen Humangenetik ist das Fach Humangenetik für die in Weiterbildung befindlichen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bzw. Ärztinnen und Ärzte und jungen Beschäftigten in der Humangenetik attraktiv zu gestalten. Darüber hinaus soll eine demokratisch legitimierte Interessensvertretung des Nachwuchses in der GfH etabliert werden. Die aktive Mitarbeit in Initiativen aus der Jungen Humangenetik soll strukturiert und eine enge Zusammenarbeit mit den bestehenden Gremien der GfH gestärkt. Auch international soll eine Vernetzung mit anderen Gesellschaften (z.B. Young-ESHG) gefördert, sowie ein Netzwerk für junge HumangenetikerInnen aufgebaut werden.

Die Mitglieder der Jungen Humangenetik organisieren Fortbildungen und Aktivitäten zur Vernetzung der Mitglieder wie den jährlichen Stammtisch und die GfH-JuniorAkademie. Die Junge Humangenetik ist in fünf Arbeitskreisen strukturiert. Bei Fragen, Anregungen oder bei Interesse an einer Mitarbeit in den Arbeitskreisen stehen Robert Meyer und Ilona Krey als kommissarisches Sprecherteam sowie die unten genannten SprecherInnen der Arbeitskreise sehr gerne zur Verfügung.

Konzeptpapier der Jungen Humangenetik

Die VertreterInnen der Jungen Humangenetik haben ein Konzeptpapier erstellt, wie die Organisationsstruktur ausstehen könnte, wie sich die Junge Humangenetik selbst versteht und wie die einzelnen Arbeitsgruppen aktiv werden können. Interessierte finden hier auch die Möglichkeit, auszuwählen, in welchen Bereichen sie sich gerne engagieren möchten. Aktive Beteiligung ist erwünscht, kreatives Management wird angestrebt und wenn wir gemeinsam unsere Interessen bei der Weiterbildung und der Kommunikation im Fach vertreten können, dann sollten wir diese Chance nutzen.

Wollen Sie sich aktiv beteiligen?

Interessierte finden in den verschiedenen Arbeitskreisen der Jungen Humangenetik vielfältige Möglichkeiten, sich in unterschiedlichen Bereichen der Humangenetik zu engagieren. Eine aktive Beteiligung ist ausdrücklich erwünscht, damit gemeinsame Interessen bei der Weiterbildung und der Kommunikation im Fach effektiv vertreten werden können. Die Anmeldung ist kostenlos.
 
Dann melden Sie sich über unser Kontaktformular/Anmeldung an.